Ihre individuelle Lösung - Unsere Kernkompetenz

Im globalen Wettbewerb ist Zeit ein knappes Gut. Doch ob Prototyp oder Großserie: kein fehlerhaftes Produkt darf das Werk verlassen. Vor dem Markteintritt stehen vielfältige Prüfaufgaben an. Der Funktions- und Qualitätsprüfung einzelner Komponenten und Baugruppen kommt ein elementarer Stellenwert zu.

SCHÄFER PRÜFSTANDSBAU erarbeitet wirtschaftliche Gesamtkonzepte und Prüfstrategien mit seinen Kunden. Ein Team erfahrener Techniker und Ingenieure ist spezialisiert auf das Konzipieren und Fertigen speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnittener Prüfstände. Für Entwicklung und Serienprüfung.

Unser Leistungsspektrum:

  • Prüfstände für hydraulische Komponenten. Die Prüfaufgaben umfassen Druck- und Volumenstromabläufe mit individuellen Medien für vorgegebene Kontaminationszustände in unterschiedlichen Temperaturbereichen
  • Prüfstände für funktionale Prüfungen von Komponenten

Unsere Prüfstände untersuchen und analysieren individuelle Bewegungen, die kraft-, weg- und geschwindigkeitsgeregelt ausgeführt und unter vorgegebenen Bedingungen für unterschiedlichste Materialien simuliert werden. Für diese Prüfaufgaben erstellen wir individuell nach Leistungsumfang und Kundenforderung computergestützte Prüfstandsteuerungen.

Unsere namhaften Kunden kommen unter anderem aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie aus der Forschung und Entwicklung. Für Komponentenhersteller liefern wir schlüsselfertige Betriebsmittel aus einer Hand.

DRUCKVOLUMEN-PRÜFSTAND

Für Pulsationsprüfaufgaben werden Prüfstände benötigt, die mit speziellen Leistungsdaten ausgestattet sind. Hierzu hat die Firma Johannes Schäfer das Prüfspektrum entsprechend der Kundenanforderungen erweitert. Das Testen von Komponenten vor der Serienreife wird auf Seiten der Automobilindustrie und vieler weiterer Branchen immer wichtiger. Dazu zählt, dass die geforderten Zeitfenster in Entwicklungsphasen, die den Produkten eingeräumt werden, einerseits immer kürzer werden und andererseits die Forderungen nach Kostenreduktion größer werden. Durch die Testphase in flexiblen Prüfaufbauten können aufwendige Tests unter Realbedingungen simuliert und somit eingespart werden.

DRUCK-PRÜFSTAND

PRÜFSTANDSKONZEPT:

Dabei sollten die Prüfbedingungen möglichst gut den späteren Beanspruchungen unter Realbedingungen entsprechen. Dadurch erhöht sich die Aussagekraft der Prüfergebnisse und die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls im Serienbetrieb sinkt. Um Prüfungen möglichst gut an Realbedingungen anzulehnen, werden die Forderungen bezüglich Geschwindigkeiten, Taktzeiten, Temperaturen und Genauigkeiten immer anspruchsvoller. Hierzu wurde unser Prüfangebot mit speziellen Komponenten und Testphasen erweitert.

LEISTUNGEN/AUSFÜHRUNGEN:

Für Prüfaufgaben im Bereich der Druckpulsationen wurde ein Prüfstandskonzept entwickelt, mit dessen Hilfe wir Prüffrequenzen bis f = 100 Hz in einem Druckbereich bis p = 300 bar realisieren können.

Dieser Prüfaufbau kann individuell auf den zu testenden Prüfling angepasst und abgestimmt werden. Der Prüfablauf läuft hierzu voll geregelt und automatisiert ab, wodurch eine sehr hohe Wiederholungsgenauigkeit realisiert werden kann.

Um eine Beanspruchung in verschiedenen Temperaturbereichen zu ermöglichen, können die Komponenten für einen Umgebungs- und Mediums-Temperaturbereich zwischen -40 °C und +200 °C ausgelegt werden.

Der Prüfaufbau kann so gestaltet werden, dass der Prüfling mit Druck beaufschlagt wird. Alternativ kann der Prüfaufbau während der Prüfung auch durchströmt werden.

Volumen-Prüfstand

PRÜFSTANDSKONZEPT:

Wir fertigen passende Prüfstände zur Realisierung eines definierten Volumenstroms, mit dem ein Prüfling durchströmt wird, um dessen Verhalten und seine Eigenschaften zu ermitteln.

Zu den ermittelten Werten können in Abhängigkeit

  • zum Volumenstrom
  • zur Mediumtemperatur
  • zur Umgebungstemperatur
  • zur Viskosität
  • zum Druckniveau

folgende Werte gemessen werden:

  • Druckdifferenzen
  • Geräuschemissionen
  • Funktionsverhalten der Prüflinge

LEISTUNGEN/AUSFÜHRUNGEN:

Volumenströme von Kleinstmengen bis 1800 l/min.
Unterschiedliche Hydroflüssigkeiten (Hydrauliköle, Treibstoffe, Synthetische Medien, Wasserhaltige Lösungen (z. B. AdBlue)
Individuelle Volumenstrom-, Druck- und Temperaturverläufe

FUNKTIONS-PRÜFSTAND

Funktionsprüfstände (für Hydraulikkomponenten) haben die Aufgabe wirtschaftliche Kennzahlen von Hydraulikkomponenten zu ermitteln und Funktionen zu überprüfen. Hierzu bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Prüfstände in verschiedenen Automatisierungsstufen für Klein- und Großserien an.

LEISTUNGEN:

  • Antriebsleistung Prüfstand bis P = 250 kW
  • Prüfdruck bis 700 bar
  • Volumenstrom bis 1800 l/min
  • Medien: Hydrauliköl, Wasser, Emulsionen, Treibstoffe
  • Temperaturbereich: -40°C bis +200°C

AUSFÜHRUNGEN:

  • Manuelle oder automatisierte Bestückung
  • Modularer Aufbau für schnelle Rüstvorgänge verschiedener Produktvarianten
  • Integration von Erweiterungen wie Ablagesysteme und Abtropf-/Entölungsstationen
  • Modernisierung und Modifikation von Prüfständen
  • Ausführungen mit flexiblen Prüfstandssteuerungen nach Kundenanforderung
  • Integration in zentrale Fertigungs-Steuerungs-Systeme und Datenbanken auf Zentralrechnern

Kraft-Prüfstand

Wir fertigen Ihnen speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kraftprüfstände, bei denen eine definierte translatorische Bewegung durchgeführt wird. Hierbei kann die Bewegung weg-, geschwindigkeits- und kraftgeregelt ausgeführt werden – ganz nach Ihren Wünschen.

LEISTUNGEN:

  • Kräfte bis 10.000 kN
  • Verfahrgeschwindigkeiten zwischen 0,008 mm/s und 4 m/s
  • Individuelle Kraft-, Weg- und Geschwindigkeitsprofile

AUSFÜHRUNGEN:
Prüfvorrichtungen zur Prüfung unter schwierigen und anspruchsvollen Bedingungen. Wie z. B.:

  • automatische Prüflingsadaptionen für Serienprüfungen
  • automatische Prüflings-Ausschiebevorrichtungen
  • automatische Prüflingsadaptionen für Serienprüfungen
  • Prüfung von spröden Werkstoffen mit hoher Splitterenergie
  • Prüfung von Prüflingen mit resultierenden chemischen Reaktionen
  • Integration in Montagelinien möglich
  • Prüfsoftware individuell auf die Prüfanwendung optimiert
  • Individuelle Prüfvorgaben für Einzel- und Dauerprüfaufgaben
  • Erweiterung von Zusatz- und Erweiterungsfunktionen möglich
  • Messung verschiedenster Messwerte parallel und mit einstellbarer Taktfrequenz
  • Automatisiertes individuelles Post-Processing möglich
  • Prüfdaten und Messwerte in Datenbanken ablegen oder integrieren
  • Automatischer Ausdruck von individuellen Prüfprotokollen

Temperatur-Prüfstand

Nicht nur in der Automobilindustrie wird die Simulation eines breiten Temperaturbereichs immer wichtiger. Die unterschiedlichsten Teile Ihres Fahrzeugs müssen sowohl bei Hitze als auch bei niedrigsten Temperaturen zuverlässig funktionieren.

Damit Sie in solchen Extremsituationen keine Überraschungen erleben, bietet Ihnen die Johannes Schäfer GmbH immer die passenden Prüfstände, welche Eigenschaften im Zusammenhang mit temperierten Medien simulieren und messen.

LEISTUNGEN:

  • Temperaturbereich-Fluid: -40 °C bis +200°C
  • Temperaturbereich-Umgebungstemperatur: -40 °C bis +200°C
  • Druckbereich: 350 bar

AUSFÜHRUNGEN:

  • Prüfaufbauten für Hydraulikkomponenten innerhalb von Temperaturkammern
  • Beaufschlagung von Aktoren mit frei wählbaren Kraft-Weg-Profilen mittels hochdynamischer Regelkreise und auf den Prüfling abgestimmter elektro-hydraulischer-Linearantriebe (TFSC)
  • Hydraulische Prüfungen mit frei wählbaren Druck-Volumenstrom-Profilen

IN ABHÄNGIGKEIT DER TEMPERATUR TRETEN FOLGENDE MERKMALE AUF:

  • Fluide besitzen eine unterschiedliche Viskosität
  • Komponentenmaterialien besitzen ungleiche Festigkeiten und Dehnungskoeffizienten
  • Dichtungswerkstoffe besitzen verschiedene Dichtungseigenschaften und Alterungsbeständigkeiten
  • Steuereinheiten können in der Funktionsweise und Reaktionsgeschwindigkeit beeinflusst werden

Für die Erprobung dieser Abhängigkeiten werden Fluide unter Umgebungsbedingungen bei der Prüfung von Hydraulikkomponenten in verschiedenen Temperaturbereichen getestet.

KONTAMINATIONS- UND
VERSCHLEISS-PRÜFSTAND

Die Forderung an funktionale Sicherheit und Lebensdauer von hydraulischen Komponenten, nicht nur unter idealen Laborbedingungen, wird immer größer. Hierbei spielen die Parameter der Zusammensetzung des Fluides, Kontamination, Einbausituation und Temperatur eine wesentliche Rolle. Prüfstände in diesem Bereich dienen dazu, hydraulische Fluide mit einer definierten Menge an Verschmutzung zu kontaminieren und die hieraus resultierenden Eigenschaften von Bauteilen zu untersuchen.

HYDRAULISCHE FLUIDE KÖNNEN KONTAMINIERT WERDEN MIT:

  • Ferromagnetischen und nicht ferromagnetischen Partikeln
  • Wasser und anderen Flüssigkeiten
  • Luft und Gasen

Der Grad der Kontamination kann mittels verschiedener Zustandsensoren ermittelt werden.

AUFGABEN:

  • Dauerlaufprüfstände zur Ermittlung der Widerstandsfähigkeit und der Funktionssicherheit von Hydraulikkomponenten
  • Laborprüfstände zur Überprüfung und Validierung von Sensoren in Bezug auf unterschiedliche Fluide, Temperaturen und Kontaminationszenarien.

AUSFÜHRUNGEN:

  • Prüfstände in mobiler und stationärer Ausführung
  • Sensoren können individuell Integriert werden

HIERZU STEHEN SENSOREN ZUR AUSWAHL, DIE …

  • Verschmutzung mit Partikeln online optisch (ISO 4406:1999 und SAE AS 4059 klassifiziert ) und induktiv klassifizieren
  • Sättigungszustände und Konzentrationen in Prozent ausgeben
  • Viskositäten (mm²/s) darstellen
  • Gasanteile innerhalb des Mediums messen

Die Funktionsaufgaben bestehen hierbei im Wesentlichen darin, die Kontamination in einem homogenen Gefüge im Prüfkreis bereit zu stellen. Hierzu stehen dem Anlagenbediener Dispergier-, Dosier- und Verschäumungseinheiten zur Verfügung.

Unsere Prüfkreise verhindern entsprechend der Anforderungen eine Sedimentation, sind totraumarm ausgeführt und ermöglichen für häufige Prüfänderungen kurze Reinigungsarbeiten.

Die für den Prüfaufbau notwendigen Steuerungs- und Antriebkomponenten sind auf die Betriebsbedingungen abgestimmt, verschleißarm und beugen einer Veränderung der Partikerlverteilung und Zusammensetzung durch Eigenabrieb vor.

Sonderprüfstand

PRÜFTISCH MIT ABSENKFUNKTION

Für Prüfungen, bei denen Prüfkörper eine chemische Reaktion auslösen, werden Prüftische benötigt die dieser Reaktion entgegenwirken.

Unsere Hubtischeinheiten dienen der Funktion, einen auf dem Prüftisch installierten Prüfkörper kontrolliert in ein Wasserbad abzusenken und so die chemische Reaktion zu verlangsamen.

Für eine starke Rauch- und Gasbildung kann oberhalb des Wasserbades eine Abzugshaube installiert werden.

DIE FEATURES IM ÜBERBLICK:

  • Verwendung von säure- und korrosionsbeständigen Materialien
  • Individuell abgestimmte Steuerung und Bedienung
  • Standardmäßig mir Notfallfunktionen versehen (Absenkvorgang auch bei Stromausfall möglich)
  • Prüftischausführung kann auf den Anwendungsfall und Prüfling hin abgestimmt werden
  • Hubtischeinheiten können an eine Prüfmaschine angepasst und mit einem automatisierten Absenkvorgang, nach Prüfvorgängen, über die Steuereinheit verknüpft werden

ANSPRECHPARTNER

Nutzen Sie die untenstehenden Email-Kontakte. Unsere Spezialisten setzen sich umgehend mit Ihnen in Verbindung.

IHR ANSPRECHPARTNER FÜR DEN PRÜFSTANDSBAU:
pruefstand@schaefer-technologies.de
WEITERE FRAGEN? DANN SCHREIBEN SIE UNS:
info@schaefer-technologies.de
AFTERSALES SERVICE:
service@schaefer-technologies.de

Oder rufen Sie an unter 02773 - 91774 - 0